Lesezeit: 6 Minuten

Alles, was du wissen musst

 

Ob Unfall, Infektion oder Magenverstimmung – wenn man im Urlaub richtig krank wird, ist der Gang zum Arzt unvermeidbar.
Wir erklären dir,

  • worauf du beim Arztbesuch im Urlaub achten musst.
  • was deine Krankenkasse zahlt.
  • wie die Krankschreibung im Urlaub funktioniert.
  • wie du Krankheiten im Ausland vorbeugen kannst.

So findest du im Urlaub den richtigen Arzt.

Natürlich kannst du dich an der Rezeption deines Hotels oder bei deiner Reiseleitung erkundigen, wo der nächste Arzt ist. Doch Vorsicht: Häufig werden Urlaubern vor Ort reine Privatärzte oder -kliniken empfohlen. Und das kann teuer werden. Besser ist es, du recherchierst schon vor Reiseantritt nach passenden Ärzten. Wenn du dir nicht sicher bist, welcher Arzt der richtige ist, geh im Zweifelsfall immer zum Allgemeinmediziner. Dieser kann dich dann zu einem Spezialisten oder in eine Klinik überweisen.

In diesen Fällen übernimmt die Krankenkasse deine Behandlungskosten.

Wenn du gesetzlich krankenversichert bist und innerhalb der EU verreist, dann kommt deine Krankenversicherung für alle medizinisch notwendigen Leistungen auf, die du vor Ort in Anspruch nimmst. Dafür legst du beim Arzt einfach deine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) vor, die sich auf der Rückseite deiner Gesundheitskarte befindet. Keine Sorge, wenn der Arzt die EHIC nicht akzeptieren sollte: Eine Kostenerstattung ist auch im Nachgang noch möglich.

Tipp von Reiseexpertin Katharina Furiano

Hat man einen Arzt gefunden, steht man oft vor dem zweiten Problem: die Verständigung. Erkundige dich deshalb am besten vorab im Internet, ob es in der Nähe deines Urlaubsortes ein Ärztehaus mit deutschsprachigen Ärzten gibt.

Reisen außerhalb der EU.

Außerhalb der EU ist deine Versichertenkarte nicht gültig. Um dort abgesichert zu sein, solltest du eine zusätzliche Auslandsreiseversicherung abschließen. Mit einigen Ländern wie der Türkei oder Tunesien gibt es aber Sondervereinbarungen. Für diese Länder benötigst du einen Auslandskrankenschein, den du auf Nachfrage vor Reiseantritt bei deiner Krankenkasse erhältst. Musst du vor Ort einen Arzt aufsuchen, kannst du den Auslandskrankenschein gegen einen Behandlungsschein eintauschen. Damit erhältst du allerdings nur die Erstversorgung – die Übernahme der Kosten für eine weiterführende Behandlung deckt der Auslandskrankenschein nicht ab.

Mehr zum Thema „Europäische Krankenversicherungskarte vs. Private Auslandskrankenversicherung“ liest du hier.

Der richtige Umgang mit Arztrechnungen.

Arztrechnungen oder Rezepte für Medikamente musst du unbedingt aufbewahren, um sie nach deinem Urlaub bei deiner Krankenversicherung einreichen zu können. Andernfalls, können die Kosten nicht erstattet werden.

Krankschreibung im Urlaub.

Wenn du im Ausland arbeitsunfähig wirst, hast du – wie in Deutschland auch – Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch deinen Arbeitgeber bzw. Leistungsfortzahlung durch die Agentur für Arbeit sowie Anspruch auf Krankengeld durch deine Krankenkasse. Und: Du kannst die Urlaubstage nachholen.

Für im Urlaub erkrankte Arbeitnehmer gelten allerdings strenge Nachweispflichten. Das ist zu beachten:

  • Du brauchst ab dem ersten Krankheitstag ein ärztliches Attest – auch wenn du laut Arbeitsvertrag erst am dritten Tag einen Nachweis vorlegen musst.
  • Informier deinen Arbeitgeber schnellstmöglich über den Eintritt und die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit.
  • Innerhalb von sieben Tagen nach Beginn der Arbeitsunfähigkeit (AU) muss die vom ausländischen Arzt ausgestellte AU-Bescheinigung bei der Krankenkasse vorliegen.

 Ruf bei einer Erkrankung oder Verletzung im Urlaub einfach unseren Auslandsnotrufservice an. Dort erhältst du zum Beispiel Hilfe bei der Vereinbarung eines Arzttermins.
Du erreichst den Service rund um die Uhr unter:

+49621/5490-1757

Der Anruf kostet nur die üblichen Telefongebühren – die Beratung selbst ist kostenfrei.

Vorbeugende Maßnahmen.

Es muss nicht immer eine schwere Verletzung oder ernsthafte Erkrankung sein. Manchmal reicht schon ein verstimmter Magen oder der ungeliebte Reisedurchfall, um den Urlaub gehörig zu vermiesen. Gründe sind meist ungewohntes Essen oder Bakterien, die bei mangelnden Hygienebedingungen über Wasser oder Lebensmittel übertragen werden.

Mit diesen Tipps bleibst du gesund:

  1.  Cook it, boil it, peel it or forget. Der Grundsatz für den Umgang mit Nahrungsmitteln gilt vor allem in südlichen Gefilden. Also: Finger weg von Salaten, rohem Obst und Gemüse – es sei denn, man kann es schälen.
  2.  Trink viel Wasser, aber nicht aus der Leitung – das gilt auch für Eiswürfel im Getränk.
  3.  Iss dort, wo sich Einheimische aufhalten. Wenn Einheimische ein Restaurant besuchen, ist es ein gutes Zeichen dafür,     dass auch du das Essen dort bedenkenlos genießen kannst.
  4.  Wasch dir regelmäßig die Hände. Klingt simpel, ist aber höchst effektiv, um Infekte zu vermeiden – sowohl Zuhause als  auch im Urlaub.

Katharina Furiano

Sozialversicherungsfachangestellte
bei der KNAPPSCHAFT und
Reisebloggerin mit eigenem Blog

Mehr Tipps und Tricks für deine Reise.

Du willst mehr zum Thema Erkrankung im Urlaub erfahren oder bist auf der Suche nach nützlichen Tipps und Tricks für deine Reise?

Dann schau auf dem Blog Globusfootsteps von Reiseexpertin Katharina Furiano vorbei.

Interesse an Tipps unserer Experten?

Hier findest du die passenden Beiträge:

Übungen zur Stressbewältigung

Dr. Matthias Weniger erklärt, wie sie funktionieren. Fühlst du dich auch oft gestresst und würdest das gerne ändern? Wir sagen dir...

Warum Hautkrebsvorsorge so wichtig ist

Achte auf dich und deine Haut. Mit rund 270.000 Neuerkrankungen im Jahr gehört Hautkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen in...

Reisekrankheit – was das ist und was du dagegen tun kannst

Wir erklären dir das ungefährliche Phänomen. Die Reisekrankheit wird durch einen Sinneskonflikt zwischen dem Bewegungsapparat, dem...

Sonnenbaden – 8 Mythen im Check

Irrtum oder nicht?Im Schatten ist kein Sonnenschutz notwendig, Karotten schützen vor Sonnenbrand und Vorbräunen im Solarium ist eine richtig...

Psychische Belastungen – wenn Arbeit krank macht

Wir geben dir Tipps, die dich im Arbeitsalltag entlasten. Wenn wir von psychischer Belastung auf der Arbeit sprechen, denken die...

Tipps für deinen Einkauf in Corona-Zeiten

Häufiges Einkaufen und lange Schlangen vermeiden. Die Lockerungen der Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus nehmen zu. Umso...

Hände waschen – Anleitung zum Ausdrucken

Die Hände richtig waschen und die Verbreitung von Viren und Bakterien stoppen. Mit korrektem Händewaschen schützt du dich und deine...

Daniel Danger trifft Fasten-Expertin

So wirkt sich Fasten auf deinen Körper aus. Die Fastenzeit ist fast vorbei und du hast eisern durchgehalten? Glückwunsch. Sicher...

Grippe-Symptome: Was tun, wenn es los geht?

Wie du eine Grippe erkennst und ihren Verlauf milderst. Du kommst zur Arbeit und fühlst dich wie der einzige Mensch auf Erden? Kein...

Daniel Danger trifft…

Bettina am Orde, Chefin der KNAPPSCHAFT. Mit knallharten Verhörmethoden lüftet Daniel Danger die Geheimnisse der KNAPPSCHAFT. Als...