Lesezeit: 6 Minuten

Tipps von der Reise-Expertin.

Dieses Jahr ist für jeden eine Herausforderung geworden. Egal, ob im beruflichen oder privaten Bereich –  wir alle mussten unseren Alltag umorganisieren. Auch die Urlaubsplanung blieb davon nicht unberührt: Reisestornierungen haben dieses Jahr besonders viele Menschen weltweit getroffen. Und doch suchten viele nach Alternativen im eigenen Land oder in benachbarten Ländern. So auch unsere Reise-Expertin Katharina “Kata” Furiano. Sie hat in diesem Jahr mit ihrer Familie Kroatien und Südtirol bereist. Und erklärt dir, was du beim Reisen in Corona-Zeiten beachten musst.

  • Dieses Jahr ist alles anders.
  • Kata’s Tipps für eine stressfreie Reise.
  • Reisen in Risiko-Gebiete.
  • Kata’s Fazit zum Reisen in Corona-Zeiten.

Katharina Furiano

Sozialversicherungsfachangestellte bei der KNAPPSCHAFT und
Reisebloggerin mit eigenem Blog

Dieses Jahr ist alles anders.

Katharina Furiano weiß: “Reisen hat aktuell ganz besondere Voraussetzungen. Denn dieses Jahr ist alles anders und man sollte jederzeit up to date sein, ob die gebuchten Reiseziele erreicht werden können. Die Ernennung von Risiko-Gebieten und Grenzschließungen sind außergewöhnliche Umstände, mit denen man sich vor einer Reise dieses Jahr definitiv auseinandersetzen sollte, um eine Quarantäne zu verhindern.”

Für die meisten europäischen Länder gibt es Reisehinweise vom Auswärtigen Amt, über aktuelle Risiko-Gebiete informiert das Robert Koch-Institut.

Kata’s Tipps für eine stressfreie Reise:

  • Bei Flügen ins In- oder Ausland solltest du dich mindestens zwei Stunden vorher am Flughafen einfinden.
  • Es kann jederzeit zu neuen Gepäckbestimmungen kommen. Informier dich vorab online oder telefonisch bei deiner Fluggesellschaft.
  • Bei der Einreise ins Ausland kann ein negativer COVID-19-Test verlangt werden. Das solltest du rechtzeitig checken, um bei deiner Ankunft einen Test vorlegen zu können.
  • Check in jedem Fall die geltenden Einreisebestimmungen deines Reiselandes. Manche Länder verlangen bei der Einreise Anträge oder zuvor runtergeladene QR-Codes. 
  • Bei PKW-Reisen in benachbarte Länder informier dich vor Reiseantritt über die Grenzüberquerung, um Wartezeiten zu vermeiden.
  • Vor Ort sind die geltenden Hygienebestimmungen einzuhalten. Und natürlich die Regelungen zum Mindestabstand.
  • In vielen Ländern gilt weiterhin eine Maskenpflicht in Flugzeug, Bahn und Bus sowie in allen öffentlichen Gebäuden. Informier dich über die Regelungen in deinem Reiseland.

Du willst mehr von Kata lesen?

Besuch ihren Blog und schau dir ihre traumhaften Bilder aus Kroatien und Südtirol an.

Reisen in Risiko-Gebiete.

Kata rät von Reisen in Risiko-Gebiete ab, außer sie sind zwingend notwendig: “Solltest du die Reise in ein Risiko-Gebiet nicht umgehen können, zum Beispiel aufgrund familiärer Ereignisse, musst du danach 14 Tage lang in Quarantäne. Nur nach Vorlage eines negativen COVID-19-Tests kann die Quarantäne aufgehoben werden. Du kannst auch bei deiner Rückkehr einen negativen Corona-Test vorlegen, um die Quarantäne zu umgehen. Allerdings darf das Ergebnis zu diesem Zeitpunkt nicht älter als 48 Stunden sein.”

Kata’s Fazit zum Reisen in Corona-Zeiten.

“Ob es sinnvoll ist, in dieser besonderen Zeit zu verreisen, muss jeder für sich selbst entscheiden. Und doch kann eine Reise einen positiven Nebeneffekt auslösen: Es ist wichtig, dass wir uns vom Alltagsstress erholen. Außerdem kann die Corona-Zeit als Chance genutzt werden, um Massentourismus zu umgehen.”

Wie du dich vor vielen Infektionskrankheiten oder teuren Behandlungskosten im Urlaub schützen kannst, liest du auf unserer Website.