Lesezeit: 8 Minuten

Was du gegen Hitze tun kannst – und was du lieber vermeiden solltest.

Pommes-Currywurst im Freibad, drei Kugeln Eis im Hörnchen von der Eisdiele deines Vertrauens, pausenloses Sonnenbaden und ein erfrischender Sprung ins kühle Nass des Freibads: So lässt sich wohl der perfekte Sommer zusammenfassen. Doch was passiert mit dem Körper, wenn es zu heiß ist? Ist Fast Food bei Hitze wirklich ein No-Go? Und was kann ich tun, um meinen Körper abzukühlen? Damit du deinen Sommer in vollen Zügen genießen kannst, haben wir gemeinsam mit unserem Experten Dr. Friedrich Hölzl eine Liste mit den Dos and Don’ts für heiße Sommertage zusammengestellt.

 

  • die richtigen Speisen und Getränke
  • Körper kühlen und vor Sonne schützen
  • was du besser vermeiden solltest

Dr. Friedrich Hölzl

Chefarzt der Zentralen Notaufnahme des Erkelenzer Hermann-Josef-Krankenhauses und Experte der KNAPPSCHAFT

Trinken ist das A und O.

Dass es im Sommer besonders wichtig ist, ausreichend viel zu trinken, ist allgemein bekannt. Doch was ist „genug“ und welche Getränke eignen sich am besten, um den Flüssigkeitshaushalt aufzufüllen? Der Chefarzt der Zentralen Notaufnahme des Hermann-Josef-Krankenhauses in Erkelenz verrät es dir:

Do

Bei starker Hitze solltest du am Tag etwa drei Liter Flüssigkeit zu dir nehmen. Am besten in Form von stillem Wasser, ungesüßtem Tee oder verdünntem Saft (ein Teil Saft, drei Teile Wasser). Achte darauf, dass die Getränke weder sehr heiß, noch sehr kalt sind. Lauwarm oder Zimmertemperatur eignen sich am besten – denn das belastet deinen Körper am wenigsten.

Don’t

Auf Alkohol, gezuckerte Drinks sowie Heißgetränke solltest du auf jeden Fall verzichten. Gegen die morgendliche Tasse Kaffee ist nichts einzuwenden – im restlichen Verlauf des Tages solltest du deinen Kaffeekonsum dennoch deutlich einschränken. Auch von eiskalten Erfrischungen solltest du Abstand halten: Zu kalte Flüssigkeiten muss der Körper erst auf deine normale Körpertemperatur erwärmen. So schwitzt du noch mehr und der erfrischende Effekt bleibt aus.

Experten-Tipp:

Gönn dir doch mal eine Brühe an heißen Tagen. Klingt absurd, ist aber sehr gesund. Dr. Hölzl klärt auf:
„Brühe ist sehr gut geeignet, sie gleicht über den Schweiß verlorene Elektrolyte bestens aus!“

Wassermelone, Salat und Schärfe stehen auf dem Speiseplan.

Wenn es zu heiß ist, kann einem sogar die Freude am Essen vergehen.

Doch durch die richtigen Lebensmittel kannst du zusätzliche Flüssigkeit zu dir nehmen, deinen Körper von innen abkühlen und ihn mit wichtigen Nährstoffen versorgen.

Dr. Hölzl erklärt dir, auf was du achten solltest:

Do

Das optimale Hitzeessen ist ein reichhaltiger Salat mit erfrischenden Gurken, leckeren Tomaten und gegrillten Zucchini. Zum Nachtisch gibt’s eine süße Wassermelone mit Joghurt. Denn diese Lebensmittel enthalten viel Flüssigkeit und kühlen dich so quasi von innen. Generell sollte viel Obst und Gemüse auf deinem Ernährungsplan stehen. Beim Grillen mit Freunden musst du selbstverständlich nicht auf ein leckeres Stück Fleisch verzichten. Greif hier aber lieber zu Geflügel oder Fisch – das ist bekömmlicher.

Don’t

Vermeide fettige, gehaltvolle Speisen sowie große Portionen. Diese beanspruchen deinen Körper zu sehr und sind schwer verdaulich. Auch fettiges Fleisch solltest du links liegen lassen. Greif im Freibad also lieber zur Wassermelone als zur Currywurst.

Gut zu wissen.

Etwas Schärfe im Essen ist durchaus okay. Denn durch die Würze kommt dein Körper ins Schwitzen und kann sich so abkühlen. Du solltest es aber auf keinen Fall übertreiben, denn das ist schlecht für deinen Kreislauf!

Vitamin- und Nährstoffspeicher auffüllen.

Durch Schwitzen verliert dein Körper wichtige Mineralstoffe.

Um auch bei Temperaturen über 30 Grad Celsius topfit zu bleiben, solltest du daher darauf achten, dass du immer gut mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt bist.

Do

Verloren gegangene Mineralstoffe, Elektrolyte und Vitamine nimmst du durch die oben genannten Getränke und Speisen ganz einfach wieder auf. Besonders die Brühe ist ein wahres Wundermittel, um dir einen richtigen Energieschub zu verpassen. Auch frische Smoothies versorgen dich mit Vitaminen, sättigen und erfrischen.

Don’t

In der Regel kannst du auf Nahrungsergänzungsmittel, Vitamintabletten und ähnliches verzichten, da dein Körper sich bei einer ausgewogenen Ernährung selbst mit allen wichtigen Stoffen versorgt. Solltest du dennoch Vitamin- oder Elektrolyt-Tabletten nehmen wollen, ist das aber auch nicht schlimm – denn schaden können sie nicht.

Achtung: Lieber keine Energydrinks!

Lass auf jeden Fall die Finger von Energydrinks – auch, wenn die hitzebedingte Müdigkeit dir zu schaffen macht und die kühle Dose verlockend erscheint. Neben bekannten Risiken wie dem hohen Koffeingehalt, der bei hitzebedingter Belastung des Körpers noch schädlicher sein kann, macht besonders der hohe Zuckeranteil die Aufputscher zum No-Go an heißen Tagen.

Für ausreichende Kühlung sorgen.

Seit Tagen ist es heiß: Du trinkst ausreichend und isst genau das Richtige – doch die Abkühlung will sich nicht so recht einstellen. Unser Experte Dr. Hölzl verrät dir, wie du deinen Körper abkühlen kannst und was du unbedingt vermeiden solltest.

Do

  • Wohnräume durch Lüften am Morgen, Abend oder in der Nacht kühlen
  • tagsüber Fenster geschlossen halten und wenn möglich verdunkeln
  • Ventilatoren und Fächer verwenden, um die Luft in Bewegung zu halten
  • leichte, atmungsaktive Kleidung aus Leinen oder Baumwolle tragen
  • zur akuten Abkühlung des Körpers etwa 30 Sekunden lang kaltes Wasser über die Unterarme laufen lassen oder Schläfen befeuchten
  • kurze, kühle Fußbäder zum Erfrischen nehmen

Don’t

  • Kopf ohne Kopfbedeckung der Sonne aussetzen, denn sie schützt vor Sonneneinstrahlung und so vor dem Überhitzen deines Kopfes
  • körperliche Anstrengung in der Hitze im Freien vermeiden
  • pralle Sonne meiden – aber Achtung, auch im Schatten droht Sonnenbrand
  • nicht übereilt in kalte Gewässer oder Pools springen, sondern den Körper langsam an die Temperatur gewöhnen

Hilfreiche Tipps für heiße Tage?

Hier verrät dir die KNAPPSCHAFT neun effektive Lifehacks für den Sommer.

Interesse an Tipps unserer Experten?

Hier findest du die passenden Beiträge:

Medikamente kaufen und sparen

Darauf solltest du achten. Wer krank ist und Medikamente benötigt, will sichergehen, dass er das beste Präparat bekommt. Und das muss nicht...

Diese 5 Vorteile bietet ein Ärzte-Videochat

Lass dich schnell und bequem von zu Hause aus beraten. Heutzutage musst du nicht mehr in einer Arztpraxis warten, bis du dran bist. Sprich doch...

Was bedeutet das Mindeshaltbarkeitsdatum?

Achtsamer Umgang mit Lebensmitteln: Gut für dich und die Umwelt. „Mindestens haltbar bis siehe Deckelprägung“ – Hinweise wie dieser finden sich...

Das sind die 9 Schritte bei einer Organspende

Schematischer Ablauf der Spende. Organspende ist wichtig, da ist sich die Mehrzahl der Deutschen einig. Dennoch herrscht eine große...

Die 5 wichtigsten Tipps für die optimale Zahnpflege

Für ein schönes und gepflegtes Lächeln. Zahnpflege. Strahlendes Lächeln, weiße Zähne – Menschen mit gepflegten Zähnen wirken sympathisch. Doch...

Fermentieren: Gemüse konservieren leicht gemacht

So bleibt dein Gemüse haltbar und voller Vitamine.Im Spätsommer gibt es Unmengen an regionalem Gemüse, das voller Vitamine und Nährstoffe...

Sonnenbaden – 8 Mythen im Check

Irrtum oder nicht?Im Schatten ist kein Sonnenschutz notwendig, Karotten schützen vor Sonnenbrand und Vorbräunen im Solarium ist eine richtig...

Glücksradtour

Wie Bewegung und Natur Stress reduzieren können. Sich den Kopf einmal so richtig durchpusten lassen, den Alltagsstress...

Gentest erspart überflüssige Chemotherapie

Gemeinsam gegen BrustkrebsNach einer erfolgreichen Brustkrebsoperation wird vielen Frauen leider auch heute noch „sicherheitshalber“ eine...

Skurrile Reisepannen

Im Urlaub läuft nicht immer alles nach Plan. Entspannung, Ruhe, neue Eindrücke und eine Pause vom stressigen Alltag – genau das erhoffen sich...