Lesezeit: 5 Minuten

Outdoor-Yoga zum rundum Wohlfühlen.

Du liebst Yoga und möchtest eine noch stärkere Verbindung von Körper, Geist und Seele schaffen?
Dann probier doch mal Outdoor-Yoga!

  • Yoga im Freien gibt es bereits seit den 60er-Jahren
  • die Übungen verstärken die Wirkungen deines Trainings enorm
  • warum das so ist, erklärt dir Sportmediziner Dr. Bruckhaus-Walter

Dr. Markus Bruckhaus-Walter

Sportmediziner in Herne und Experte der KNAPPSCHAFT

Yoga füllt deinen Vitamin-D-Haushalt auf.

Sonne macht glücklich – und gesund! Doch in Deutschland weisen nach Aussage der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) circa 60 Prozent der Bevölkerung eine unzureichende Vitamin-D-Versorgung auf. Outdoor-Yoga kann helfen. „Mit nur 30 Minuten Yoga kannst du deinen Speicher wieder auffüllen und so Knochenkrankheiten wie Osteoporose, dem Abbau der Knochenmasse, vorbeugen. Auch deine Muskeln werden durch das Sonnenvitamin gestärkt, deine Stimmung erhellt sich und du empfindest seelisches Wohlbefinden“, verspricht Dr. Bruckhaus-Walter.

So tankst du am meisten Sonnenvitamin:

Um deinem Körper die volle Dosis zu gönnen, solltest du möglichst viel Licht und Luft an deine Haut lassen. Verzichte also auf lange Ärmel und Hosen! Um deine Haut vor den UV-Strahlen zu schützen, führe deine Outdoor-Yoga-Übungen am besten morgens oder abends durch. Dann ist die Sonneneinstrahlung nicht so stark.

Tschüss Rückenschmerzen: Mehr Leichtigkeit im Alltag.

Deine Wirbelsäule steht ständig unter Stress, denn sie trägt einen großen Teil deines Körpergewichts. Durch regelmäßiges Yoga-Training stärkst du deine Körpermitte und kannst durch Gleichgewichtsübungen und Muskelstärkung Verspannungen, Verkürzungen und Blockaden entgegenwirken. So verbesserst du deine Haltung und wirst dich bei alltäglichen Aufgaben viel leichter fühlen und nicht mehr von Rücken- oder Nackenschmerzen geplagt sein.

Deswegen lieber Outdoor:

Im Yoga begegnen der viele Übungen für dein Gleichgewicht, welches die gesamte Stabilität deines Körpers verbessert. Auf glatten Yoga-Studio-Böden sind die Übungen jedoch nicht so effektiv wie draußen! Denn Wiesen sind uneben und weich und stellen so eine echte sportliche Herausforderung für deinen Körper da.

Zieh einfach die Schuhe aus und konzentriere dich auf deine innere Balance. Schon nach ein paar Trainingseinheiten wirst du auch im Alltag merken, dass sich deine Haltung und Koordination verbessern.

Entspannung lernen.

Vielleicht kennst du das auch: Du hast endlich mal wieder etwas Zeit für dich, aber so richtig will sich die Entspannung einfach nicht einstellen. Zu viele Dinge geistern durch deinen Kopf, irgendwie stehst du immer noch unter Strom. Hierbei hilft dir Yoga im Freien!

Der Sportmediziner erklärt: „Dein Stresslevel wird durch die Produktion des Hormons Cortisol beeinflusst. Yoga im Allgemeinen und vor allem in der Natur senkt deinen Cortisol-Spiegel nachweislich. So kannst du deine innere Ruhe wiedererlangen. Auch der Spaß am Yoga und die moderaten Trainingseinheiten helfen gegen chronischen Stress.“ 

 

Flacher Bauch durch Yoga.

Senkst du deinen Cortisol-Spiegel, kannst du auch dein Gewicht reduzieren! Denn durch eine erhöhte Produktion des Stress-Hormons kommt es zur vermehrten Ausschüttung von Glukose und Fettsäuren im Körper. Dies führt zu Fetteinlagerungen, besonders in der Bauchgegend. Yoga ist also nicht nur gut für die Seele, sondern auch gut gegen Hüftgold.

Outdoor-Yoga: Das Gesamtpaket für deine Gesundheit.

Vitamin D, verbesserte Haltung, keine Rückenschmerzen, weniger Stress und ein flacherer Bauch. Diese Argumente haben dich noch nicht dazu gebracht haben, mit deiner Yoga-Matte in den Park zu sprinten? Dann gibt’s jetzt geballte Überzeugungskraft im Schnelldurchlauf:

1. Blutdruck senken

Entspannung, Bewegung und Stressabbau durch Yoga senken deinen Blutdruck. So minderst du auch langfristig das Herzinfarkt-, Thrombose- und Schlaganfallrisiko.

2. Mehr Kreativität und Konzentration

Studien zufolge steigert der Aufenthalt an der frischen Luft deine Kreativität und verbessert deine Konzentration.

3. Keine Erkältung mehr

„Sowohl Yoga als auch frische Luft stärken dein Immunsystem“, weiß Sportmediziner Dr. Bruckhaus-Walter. Kombinier beides zu einem unschlagbaren Duo!

Mehr zum Thema Yoga.

Yoga ist für dich Neuland? Dann schau dir unsere Reihe zum Thema „Entspannt mit Yoga?“ an oder erfahre hier, was es eigentlich mit dem berühmten „Sonnengruß“ auf sich hat.